HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienAuftritteDrehorte

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Navigation
Beschreibung
Systemanforderungen
Spielbericht
Fazit
Datenbank-Suche
We are angels - PC-Game
Beschreibung
Systemanforderungen
Spielbericht
Fazit
Beschreibung

Im Jahre 1997 wurde im Auftrag von Smile Productions von der Firma Simulmondo Interactive ein Jump & Run Spiel zur Fernsehserie "Zwei Engel mit vier Fäusten" entwickelt. Das Spiel erschien auf Deutsch und auch auf Englisch und wurde auf CD-ROM für Windows PCs veröffentlicht. Der Spieler schlüpft in die Rolle Bud Spencers und muss als Padre Orso einige Abenteuer überstehen. Ein animierter Bud Spencer und Ausschnitte aus der Fernsehserie geben dem Spieler dabei Tipps zur weiteren Vorgehensweise. Bud Spencer wird in dem Spiel von Wolffram Kraus gesprochen.

nach oben
Systemanforderungen

Da das Spiel aus dem Jahre 1997 stammt, sind die Systemanforderungen dementsprechend gering:

Intel 80486 DX2-66 oder höher
8 MB RAM
Soundblaster 16 kompatible Soundkarte
4-fach CD-ROM
Microsoft Windows 3.1 oder höher

Das einzige Problem, dass das Spiel auf modernen Rechnern hat, ist, dass es im 256 Farben Modus laufen muss. Unter Windows XP ist dafür ein kleiner Trick nötig. Nach der Installation muss in den Eigenschaften der Datei Bud.exe unter dem Punkt "Kompatibilität" der Windows 95 Kompatibilitätsmodus aktiviert werden und zusätzlich der Haken bei "Mit 256 Farben ausführen" angehakt sein. Dann steht dem Spielen auf modernen System nichts mehr im Wege.

nach oben
Spielbericht

Das Spiel beginnt in einer Art Kommandozentrale, in der der animierte Bud Spencer mit Padre Orso aus der Fernsehserie spricht. Padre Orso ist dabei anhand von neu synchronisierten Ausschnitten aus der Serie per TV zugeschaltet. Die beiden Buds erzählen dem Spieler in dieser Form, was er machen muss, um das Abenteuer zu bestehen.

Das Spiel ist in sechs Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt gilt es aus dem Gefängnis zum Eingang einer unterirdischen Höhle zu fliehen. Der Spieler muss hier, wie auch im Rest des Spiels in bekannter Jump & Run Marnier laufen, springen, ducken und schlagen. Weitere Alternativen hat er allerdings nicht.

Ist der Tunnel erreicht, liegt es beim Spieler, durch das geräumige, selbstgegrabene Tunnelsystem in die Freiheit zu fliehen.

Aus dem Knast entkommen, führt der weitere Weg durch den Dschungel. Auch hier lauern weitere Gefahren. Im Laufe der Dschungelmission, trifft der Spieler auf die Mönche und er streift sich die Mönchskutte über.

Nach dem Dschungel erreicht der Spieler San Rolando. Dort wird er per Videosequenz freundlich aufgenommen. Das Dorf wird schikaniert vom gemeinen Santillana. Selbstverständlich liegt es nun am Spieler, den Dorfbewohnern zu helfen und es geht weiter in die Villa des Bösewichts um kompromittierende Unterlagen zu finden.

Nachdem die Unterlagen gesichert sind, kommt es in einem Wolkenkratzer zum großen Showdown. Der Spieler muss sich mit Hilfe der Fahrstühle bis auf das Dach durchschlagen, wo dann der finale Kampf stattfindet. Wird dieser gewonnen, ist das Abenteuer überstanden.

nach oben
Fazit

We are Angels ist ein klassisches Jump & Run Spiel der leichteren Art und ist ohne Übung in der mittleren Schwierigkeitsstufe in 30-60 Minuten durchgespielt. Die Aktionsmöglichkeiten sind auf gehen, springen, ducken und natürlich schlagen beschränkt. Dabei spielt sich jeder Abschnitt ziemlich gleich, nur der Hintergrund und die Gegner variieren ein wenig. Während des gesamten Spiels kämpft sich Bud Spencer durch 63 Bildschirme bis das Abenteuer geschafft ist. Leider ist die Steuerung Padre Orsos ziemlich träge, was allerdings in Anbetracht Bud Spencers Auftritt in der dazugehörigen Fersehserie, durchaus einen ironischen Touch an Realismus mit sich bringt. Schade allerdings, dass dadurch auch der Spielspass ein wenig leidet.

nach oben