HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienAuftritteDrehorte

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Medienauswahl
Alle Medien
Blu-ray
DVD
VHS
Boxsets
Soundtracks
Bücher
Plakate
Andere
Ausland
Zuletzt eingetragene Medien
Aktuelle Veröffentlichungen
Kommende Veröffentlichungen
Datenbank-Suche
Mein Leben, Meine Filme - Die Autobiografie
Allgemeine Angaben
Medientyp: Buch
Autor(en): Bud Spencer, Lorenzo De Luca
ISBN: 978-3-86265-041-5
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Land der Veröffentlichung: Deutschland
Datum 14.04.2011
Seiten: 256
Beschreibung
Schon im Jahr 2010 veröffentlichte Bud Spencer seine Autobiographie in seinem Heimatland Italien. Es dauerte dann aber noch ein gutes Jahr bis der Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag aus Berlin sich die Rechte für eine deutsche Veröffentlichung sicherte. Und dieser Schachzug sollte sich für den Verlag lohnen. Zur Veröffentlichung kam Bud Spencer persönlich nach Deutschland und gab in vielen deutschen Städten Signierstunden und davon machten die Fans in Scharen Gebrauch. Kein Wunder, dass die Biografie im Frühjahr 2011 auch auf der Bestsellerliste des Spiegels landete und dass sich Verlag und Schauspieler anschließend dazu entschlossen schon ein Jahr später einen zweiten Band nachzulegen.

Das Buch beginnt mit einem recht kuriosen Prolog, der am Abend von Bud Spencers 80. Geburtstag spielt. Der alte Bud Spencer geht zu diesen feierlichen Anlass noch einmal in das Schwimmbad seiner Jugend und trifft dort den "jungen" Schwimmstar Carlo Pedersoli, der er selbst einmal war. Es entwickelt sich ein etwas skurriler Dialog zwischen den Beiden.

In den weiteren Kapiteln beschreibt Bud Spencer dann chronologisch sein Leben, von den Anfängen in Neapel über die Flucht nach Rom und erste Erfolge im Schwimmen, bis hin zu seinen zwei Aufenthalten in Südamerika und seiner beeindruckenden Schwimmkarriere mit den zwei Olympiateilnahmen als Höhepunkt. Und dann beschreibt Bud Spencer natürlich auch wie er zum Film gekommen ist und anschließend seine unglaubliche Schauspielkarriere seinen Lauf nahm. Das alles garniert Bud Spencer mit der ein oder anderen philosophischen Einlage. Diese sind zwar teilweise auch etwas skurril, aber davon abgesehen ist diese Biografie doch sehr gelungen und absolut lesenswert. Zum Abschluss gibt es dann noch einmal die komplette Filmografie Spencers, anhand derer Bud eigentlich gesehen haben sollte, dass er eben nicht die über 100 Filme gedreht hat, die er in seinen Interviews immer erwähnt. Da wird dann doch deutlich, dass er beim Schreiben seiner Memoiren Hilfe hatte, aber das ist natürlich sein gutes Recht.
Inhaltsverzeichnis
Prolog: Das Treffen
01. Neapel 1929 - 43: Der kleine Carlo
02. Rom 1943 -47: Neapolitaner und teilweise Römer
03. Südamerika 1947 - 51: Meine "neue Welt"
04. 1951 - 57: Auf Neue in Rom
05. 1957 - 60: Zurück nach Südamerika
06. 1960: Alle Straßen führen nach Rom
07. "Bud Spencer" wird geboren
08. Das Duo Bud & Terence
09. Bud als Solo-Darsteller
10. Exkurse
11. Epilog
Filmografie
Front Rückseite
Dieses Medium wurde zum 1957. mal aufgerufen.