Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch

Bild
Datenbank-Suche
Woody Woodbury
Robert D. Woodbury
geboren: 09.02.1924 in St. Paul, Minnesota
Biografie

Woody Woodbury wird am 9. Februar 1924 in St. Paul, Minnesota als Robert D. Woodbury geboren. Schon in seiner Kindheit lernt er Klavier zu spielen und gründet bereits im Alter von 12 Jahren eine 10-köpfige Band, mit der er auf Schulveranstaltungen spielt. Neben dem Klavier lernt er auch Trompete zu spielen und verbindet seine Auftritte immer öfter mit humoristischen Einlagen, die beim Publikum sehr gut ankommen.

Im Zweiten Weltkrieg tritt dann seine musikalische Karriere allerdings in den Hintergrund, da Woody mit 18 Jahren in das Marine Corps eintritt und ab 1942 als Kampfpilot seinem Land dient. 1945 wird er nach Miramar, Kalifornien, versetzt und er gehört zur ersten Welle von Piloten, die für die Invasion Japans ausgewählt wurden. Der Abwurf der Atombombe macht diesen Einsatz dann allerdings obsolet.

Nach Kriegsende nimmt Woody seine Karriere wieder auf und hat zunächst einige Auftritte in seiner Heimatstadt St. Paul und in Minneapolis. Als Entertainer geht er dann nach Daytona und Jacksonville wo er erste große Erfolge feiert. Die Besitzer eines Nachtclubs in Miami werden bald auf ihn aufmerksam und er nimmt einen hochdotierten Vertrag im damals "weltberühmten Clover Club" an, dem mit Abstand besten Kabarett in ganz Südflorida.

Im Juni 1950 bricht dann der Koreakrieg aus und Woody wird als Marineflieger in den aktiven Dienst zurückberufen. In Korea fliegt er knapp hundert Kampfeinsätze in seinem einsitzigen Düsenjäger Grumman F9F. Nach Beendigung seines Kampfeinsatzes bleibt Woody in Korea und Japan, wo er in vielen Krankenhäusern für verwundete Militärs aus allen alliierten Ländern seine komödiantischen und musikalischen Späße zum Besten gab. Zurück in den USA bildet er zunächst Piloten aus, wird dann Ersatzpilot, bevor er 1953 das Militär verlässt.

Er kehrt sofort ins Showgeschäft in Miami zurück, zieht dann aber auf Drängen seiner Theateragentur nach Fort Lauderdale um. Fort Lauderdale wird zu Woodys größter Liebe im Showbusiness und er sagt darüber: "In der Unterhaltungswelt hat sich alles zum Guten gewendet, sobald ich im Bahama Hotel am Strand auftrat." 1962 wird Woodbury von der NBC angeworben, um Johnny Carson zu ersetzen. So übernimmt er in New York City die Moderation der "The Tonight Show". 1967 bekommt er mit der "The Woody Woodbury Show" seine eigene musikalischen Unterhaltungs- und Varietéshow in Hollywood. Seine enorme Popularität erlaubt es Woodbury auch einige Rollen in verschiedenen Kinofilmen zu übernehmen, darunter auch seine drei Auftritte im Spencer/Hill-Universum. Zwischen den ganzen Auftritten nimmt er mehrere, sehr erfolgreiche Comedy-LPs auf.

Mittlerweile lebt Woody schon seit Jahren wieder in Fort Lauderdale. Am 26. Mai 2012 wird er auf dem Walk of Fame der Stadt aufgenommen und am 18. Februar 2014, zu seinem 90. Geburtstag, wird ihm eine ganz besondere Ehre zuteil. Bürgermeister Jack Seiler ernennt in einer Zeremonie im Rathaus diesen Tag offiziell zum "Woody Woodbury Day". Woody ist Vater von zwei Kindern und tritt noch heute gelegentlich als Komiker bei privaten und geschlossenen Feierlichkeiten auf.

Weiterführende Links:
Internet Movie Database

nach oben
Filmliste
Nr. Jahr Filmname Rollenname Synchronsprecher Bild
1. 1978 Zwei sind nicht zu bremsen Admiral O'Connors Horst Schön 
2. 1980 Der Supercop Major Horst Schön 
3. 1983 Zwei bärenstarke Typen Agent im Flugzeug Christian Marschall 
nach oben
Diese Darstellerseite wurde zum 11818. mal aufgerufen.