Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch


Links

Datenbank-Suche
Die letzte Klappe für Terence Hill als Don Matteo
Besuch der Dreharbeiten zu Don Matteo 13 an Terence Hills letzten Drehtagen
17. und 18. September 2021 - Spoleto - Chiesa Santa Eufemia

Ausgangssituation
Seit 1999 steht Terence Hill schon als Don Matteo für die gleichnamige TV-Serie vor der Kamera, doch Ende Mai 2021 wurde bekannt, dass die kommende 13. Staffel der Serie die letzte Staffel mit Terence Hill in der Hauptrolle sein würde. Der Schauspieler teilte mit, dass er in Zukunft mehr Zeit für die Familie und andere Projekte haben und nicht mehr für ein ganzes Jahr gebunden sein möchte. Er würde daher nach vier Episoden der neuen Staffel aussteigen. Anfang September 2021 wurde schließlich bekannt, dass er seinen allerletzten Drehtag als Don Matteo am 18. September haben würde. Daraufhin beschlossen wir kurzfristig hinzufahren, um bei diesen historischen Moment dabei zu sein. Am 16. September machten wir uns mit zwei Freunden auf dem Weg und erreichten Spoleto am Freitag in den Mittagsstunden. Es war Terence Hills vorletzter Drehtag.

Freitag, 17. September
Nach unserer Ankunft in Spoleto machten wir uns auf zum Domplatz der Stadt. Dieser ist einer der Hauptdrehorte der Serie, aber die letzten Szenen mit Terence Hill wurden hier nicht gedreht. Wir waren hier aber mit unseren Freund Marcus Zölch verabredet. Er war auch schon da und wir setzten uns gemeinsam auf die Terrasse des Cafés "Tric Trac". Es war gerade Mittagspause am Set von Don Matteo, die Terence Hill in einem Ruheraum ganz in der Nähe des Doms verbrachte. So stand er nach Ende der Mittagspause plötzlich vor uns und begrüßte uns. Er freute sich, dass wir den langen Weg aus Norddeutschland auf uns genommen hatten, um ihn noch einmal am Set zu besuchen und lud uns ein bei den Dreharbeiten zuzusehen.
Auf der Terrasse des "Tric Trac" - im Hintergrund die Kirche Santa Eufemia Marcus erwartete uns schon auf dem idyllischen Domplatz in Spoleto
Gedreht wurde an dem Tag in der Kirche Santa Eufemia, die in direkter Nachbarschaft des Domplatz liegt. Wir folgten Terence zum Drehort, wo er direkt in der Kirche verschwand. Wir standen auf dem Platz vor der Kirche und durften zuerst nicht hinein. Bei Innenaufnahmen ist es Fans im Normalfall nicht erlaubt zuzuschauen. Doch dann kam Terence' Assistentin auf uns zu und holte uns hinein. Terence erlaubte es uns zuzuschauen und wir erlebten einen spannenden Nachmittag in der Kirche Santa Eufemia. Es war sehr interessant Terence Hill bei der Arbeit zuzusehen und auch das Drumherum an so einem Set aus der Nähe zu erleben. Terence Hill spielte an diesem Nachmittag noch zwei Szenen, einer mit einer jungen Schauspielerin namens Julie Gun und eine mit Maurizio Lastrico, der in der Serie seit der elften Staffel den Staatsanwalt Marco Nardi spielt. In den Drehpausen nutzten wir dann auch die Gelegenheit, um mit beiden Schauspielern zu sprechen und Fotos zu machen. Sie waren beide sehr sympathisch.
Terence Hill wird für die nächste Szene noch einmal geschminkt und gestylt. Wir können sogar den Kameramann über die Schulter schauen.
Nach Drehschluss lud Terence Hill uns noch auf ein Feierabend-Bier ein. Auf der Terrasse des "Tric Trac" setzte er sich für etwa 45 Minuten zu uns und redete mit uns über unsere Anreise, die Dreharbeiten, Werbespots für Bier, die er mal gemacht hat, schlechtes Wetter, Flutkatastrophen und vieles mehr. Es war ein Gespräch, welches man auch mit Freunden in einer Kneipe führt. Dann verließ Terence unsere Runde wieder, weil er nach Hause wollte, um früh schlafen zu gehen. Wir blieben glücklich zurück und machten uns in bester Stimmung noch einen sehr schönen Abend in der Stadt.
Ein Feierabend-Bier mit Terence Hill - Wahnsinn! Der Dom von Spoleto bei Nacht.

Samstag, 18. September
Den Morgen des Samstags nutzten wir noch für einen kleinen Spaziergang rund um die Festung, die über der Stadt thront. Wir genossen das schöne Wetter und die tolle Aussicht von dort oben und erreichten um kurz nach 11 Uhr wieder das Set. Auch heute wurde wieder in der Kirche Santa Eufemia gedreht, dieses Mal eine Szene, in der jemand in der Kirche wütet und mit Kirchenbänken um sich wirft. Aus Sicherheitsgründen mussten wir vorerst draußen bleiben. Wir nutzten die Zeit um ein Bild mit Nathalie Guettà zu machen, die schon seit der ersten Folge die Haushälterin Natalina in der Pfarrei von Don Matteo spielt.
Die Kirche Santa Eufemia in der Mittagssonne Ein Foto mit Natalina
Gegen 13 Uhr wurde es lebendig auf dem Platz vor der Kirche. Es wurde eine lange Tafel aufgebaut, auf dem Sektgläser platziert wurden. Um kurz vor halb zwei kam Terence schließlich aus der Kirche. Er erzählte uns, dass er fertig sei für heute und dass man nun auf den Chef von Lux Vide, dem Produzenten Luca Bernabei, warten würde. Terence war jetzt sehr gelöst und machte gerne ein paar Bilder mit uns vor der Kirche.
Ein Bild mit Terence Hill an dessen letzten Tag als Don Matteo Unsere kleine Reisegruppe - überglücklich mit Terence Hill in der Mitte
Doch dann rief man Terence Hill noch einmal zurück in die Kirche. Man bräuchte noch eine letzte Nahaufnahme von ihn. Und dieses Mal durften wir wieder mit hinein und waren so tatsächlich vor Ort dabei, als die historische letzte Klappe für Terence Hill fiel. Die Aufnahme wurde einmal wiederholt. Der zweite Take ist somit die letzte Klappe Don Matteos gewesen. Terence Hill sagte man dann aber, dass noch eine dritte Aufnahme der Szene benötigt wird. Während er darauf wartete, schlich sich außerhalb seines Blickfeldes die gesamte Crew in die Kirche. Eine Klappe mit der Aufschrift "Grazie, Terence Hill" wurde geschlagen, dann erklärte Luca Bernabei, dass die Dreharbeiten von Terence Hill für Don Matteo beendet seien. In der Kirche erklang die Titelmusik von "Die rechte und die linke Hand des Teufels" und die gesamte Crew applaudierte und feierte Terence Hill lautstark. Viele Anwesende hatten dabei Tränen im Gesicht und auch Terence Hill wurde davon nicht verschont. Umringt von seiner Crew wurde er in der Kirche gefeiert, bis sich das Geschehen schließlich auf den Platz vor der Kirche verlagerte. Wir waren überglücklich bei diesem Moment dabei gewesen zu sein.
Regisseur Luca Brignone bespricht mit Terence die letzte Szene. Die letzte Szene ist im Kasten. Wir machen ein Bild der historischen letzten Klappe.
Terence wartet auf den dritten Take. Doch den wird es nicht geben. Stattdessen wird Terence von der gesamten Crew umringt und gefeiert.
Auf dem Platz vor der Kirche knallten anschließend die Sektkorken, bevor Luca Bernabei eine Dankesrede für Terence Hill hielt. Anschließend übernahm Terence Hill selbst das Wort und bedankte sich seinerseits bei der Crew für die tolle Zusammenarbeit in den letzten 22 Jahren. Auch Nino Frassica, der seit 22 Jahren den Maresciallo Cecchini in der Serie spielt, kam extra zur Verabschiedung aus Rom und erzählte sehr emotional von der Arbeit mit Terence Hill. Anschließend kamen noch weitere Crewmitglieder zu Wort und ein kaltes Büffet wurde eröffnet.
Die Sektkorken knallen! Luca Bernabei dankt Terence Hill für die erfolgreiche Zusammenarbeit.
Auch Nino Frassica hat lobende Worte für Terence Hill parat. Terence Hill neben der großen 259. In so vielen Episoden war Terence Don Matteo.
Nach dem kleinen Festakt setzte sich die ganze Crew schließlich noch einmal gemeinsam in Bewegung. Auf dem Domplatz versammelten sie sich für ein letztes großen Abschiedsfoto. Wir begleiteten die Crew dorthin und schauten uns das Spektakel an. Anschließend verschwand Terence Hill kurz in seiner Garderobe, während wir wieder auf der Terrasse des "Tric Trac" Platz nahmen, wo wir das erlebte das erste Mal Revue passieren ließen. Ein paar Minuten später kam Terence dann noch einmal zurück. Er verabschiedete sich bei uns und wir dankten ihm noch einmal herzlich dafür, dass wir bei seinen letzten Drehtagen dabei sein durften. Wir winkten ihm hinterher als er Spoleto verließ und machten uns kurze Zeit später auch wieder auf dem Heimweg. Marcus nahm uns noch mit zu unserem Hotel, wo unser Auto noch stand. Wir verabschiedeten uns auch von ihm und dankten ihm herzlich für seine Unterstützung an diesem Wochenende. Dann traten auch wir die Heimreise an.
Das abschließende Gruppenfoto mit Luftballons. Die Luftballons steigen in den Himmel. Don Matteo ist für Terence Hill Geschichte.

Abschiedsbrief von der Produktionsfirma Lux
Am 23. September wurde in der italienischen Tageszeitung "Corriere della sera" ein ganzseitiger offener Brief der Produktionsfirma Lux Vide an Terence Hill abgedruckt, in dem die Firma beim langjährigen Hauptdarsteller bedankt. Es folgt die deutsche Übersetzung:

Lieber Terence,
am Samstag hast Du in "deiner" Kirche die letzte Szene von Don Matteo gedreht.

Wir haben uns umarmt, wir haben gelacht und geweint, wir haben uns gesagt: Das ist kein Abschied. 20 gemeinsame Jahre, 12 Staffeln, 250 Stunden Geschichten, die Millionen von Italienern vor den Fernseher fesselten. Aber wir sind nicht wegen dieser Zahlen hier.

Wir sind hier, weil wir Danke sagen wollen. Danke für deine Leidenschaft, dein Talent und deine Geduld.

Danke für das Lächeln, mit dem du immer den Tag begonnen und dich am Abend verabschiedet hast. Aber vor allem möchten wir Dir für deine Freundlichkeit danken.

Mit Freundlichkeit bist Du in das Leben der Zuschauer, aber auch in das unsere eingetreten, in unserer täglichen Arbeit. Du hast uns mit deiner Freundlichkeit erlaubt zu wachsen und Fehler zu machen.

Mit deiner Freundlichkeit hast Du uns gezeigt, dass man für diese Arbeit Hingabe, Liebe zu den Geschichten und Respekt vor dem Zuschauer braucht.

Es erfordert Mut freundlich zu sein, zuzuhören bevor man spricht, willkommen zu heißen statt aufdrängen, nach oben zu schauen statt nach unten - und Du bist ein tapferer Mann.

Vielen Dank, Terence, dass du uns auf dieser Reise begleitet hast. Dein Mut und deine Freundlichkeit sind das Vermächtnis, das wir versuchen werden, in unseren zukünftigen Projekten weiterzuführen. Und in all denjenigen, die wir noch mit Dir machen werden.

Mit unendlicher Zuneigung und Dankbarkeit
Luca, Matilde, Mario und alle Ihre Freunde von Lux
nach oben