Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Il Novelliere: Il salotto di Oscar Wilde
Navigation
Vor - und Abspannbilder
Bildergalerien
Weiterführende Links
Screenshot
Datenbank-Suche
Druckansicht
Il Novelliere: Il salotto di Oscar Wilde
Il Novelliere: Il salotto di Oscar Wilde
Italien 1960 - 99 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Im Salon von Oscar Wilde ist die feine Gesellschaft zu einer Feierlichkeit erschienen. Als der Hausherr hinzukommt, drängt die anwesende Gesellschaft ihn dazu von einem seiner Werke zu erzählen. So kommt es, dass er die Geschichte des Bildnisses von Dorian Gray erzählt.
Dorian Gray ist ein reicher und schöner Mann, der seine Jugend in vollen Zügen genießt. Der erfolgreiche Maler Basil Hallward ist sehr angetan von ihm und hat ein lebensgroßes Porträt von Dorian angefertigt. Wie sich herausstellt, birgt dieses Bild ein düsteres Geheimnis, denn anstelle von Dorian nimmt dieses Porträt die Spuren der Sünden und des Alters für Dorian an. Dorian kommt hinter das Geheimnis, als er seine große Liebe, die Schauspielerin Sibyl, nach einem skandalösen Theaterauftritt harsch zurückweist und sie alleine lässt. Er bereut dies zwar später und will zu ihr zurück, aber da hat sich Sibyl schon umgebracht. Dorian nimmt dieses recht gelassen zur Kenntnis, erkennt aber, dass das Bildnis sich verändert hat. Mit der Zeit wird Dorian immer maßloser und grausamer, er selbst bleibt allerdings makellos schön. Eines Tages besucht ihn sein Freund und der Maler des Bildnisses Basil, da er ihn vor kursierenden Gerüchten warnen möchte. Daraufhin zeigt Dorian ihm das inzwischen sehr entstellte Bildnis. Basil ist entsetzt und Dorian tötet ihn mit einem Messerstich in den Rücken. Mit der Zeit wird Dorian immer wahnsinniger. Nach einigen Jahren trifft er auf den Bruder seiner Sibyl. Dieser will sich an Dorian für deren Tod rächen, lässt aber ab, da er meint, er habe sich geirrt, weil Dorian viel zu jung für die Tat vor 18 Jahren sei. Als ihn eine Hure allerdings erzählt, dass Dorian seit Jahren nicht gealtert ist, folgt er ihm doch, was er allerdings mit seinem Leben bezahlt. Dorian kommt zu der Einsicht, dass sein Leben in ewiger Jugend und vor allem sein Lebenswandel ein schwerer Fehler ist und beschließt das Bildnis zu zerstören. Nach seiner Tat fällt Dorian tot um und als seine Leiche gefunden wird, zeigt das wieder unversehrte Bildnis den jungen, makellosen Dorian Gray, während der Leichnam von seinen Sünden gezeichnet ist.
Nach dem Ende der Erzählung ist die Gesellschaft in Oscars Salon zunächst arg bestürzt, die Stimmung lockert sich allerdings schnell wieder auf, als die Handleserin Miss Podgers beginnt aus den Händen der Gäste die Zukunft vorauszusagen. Als sie beim Gast Lord Arturo angekommen ist, ist sie allerdings arg bestürzt und weigert sich zu erzählen, was sie gesehen hat. Die Gesellschaft löst sich auf und der Lord bittet Miss Podgers, dass sie ihn doch mal besuchen kommt. Das tut sie auch und er bittet sie, gegen Zahlung einer großen Summe Geld, ihm nun endlich zu sagen, was sie in seiner Hand liest. Miss Podgers gibt nach und erzählt ihm, dass er in naher Zukunft einen Mord begehen wird. Der Lord ist bestürzt, glaubt ihr aber. Um das Leben seiner zukünftigen Frau Gloria zu schützen, verschiebt er die Hochzeit. Er kommt zu dem Schluss, dass seine Tante Clementina das Opfer seines Mordes sein soll und besorgt sich ein Gift, welches er ihr als starkes Medikament übergibt. Als er kurz darauf vom Tod seiner Tante erfährt, denkt er, die Bedrohung für Gloria ist vorbei und möchte sie nun endlich heiraten. Es stellt sich allerdings heraus, dass Clementina eines natürliches Todes gestorben ist und das Gift gar nicht genommen hat. Daraufhin lässt er eine Bombe in eine Spieluhr einbauen, mit der er einen entfernten Verwandten töten möchte. Aber auch dieser Plan scheitert, da die Spieluhr nicht explodiert. Der Lord ist völlig verzweifelt und sieht seine Vermählung mit Gloria geplatzt, da er die Vorhersage nicht erfüllen kann. Bei einem nächtlichen Spaziergang trifft er dann zufällig auf Miss Podgers. Kurzerhand erwürgt er die Frau und wirft sie in den Fluss. Arturo kann seine Frau nun heiraten. Später erfährt er bei einem weiteren Treffen im Salon des Oscar Wilde, dass Miss Podgers gar keine Handleserin war, sondern nur eine Betrügerin.

Bei "Il salotto di Oscar Wilde" handelt es sich um eine Art experimentelle Bühneninszenierung. Diese Inszenierung ist stark dem Theater angelehnt, zeigt aber durch wechselnde Bühnenbilder, Kamerafahrten und Einstellungswechsel viele Eigenschaften eines Fernsehfilms. Es entstand in der Reihe "Il Novelliere", in der das damals noch junge italienische Staatsfernsehen klassische Literatur fernsehgerecht aufbereitete.

Es handelt sich bei "Il salotto die Oscar Wilde" um zwei unabhängige Geschichten. Im ersten Teil dieser Prosa wird Oscar Wildes 1890 erschienener Roman "Das Bildnis des Dorian Gray" erzählt, während der zweite Teil auf Oscar Wildes Erzählung "Lord Arthur Saviles Verbrechen" beruht. Diese Erzählung wurde 1887 in einer Kurzgeschichtensammlung veröffentlicht.

Terence Hill spielt die Rolle des Dorian Gray und damit auch die Hauptrolle im ersten Teil dieser Inszenierung. Sein Auftritt endet mit dem Tod Dorians in Minute 47. Aufgrund der Tatsache, dass er nur im ersten Teil mitspielt, findet man diese Bühneninszenierung in diversen Filmografien von Terence Hill wohl einfach nur unter den Namen "Il ritratto di Dorian Gray" (Das Bildnis des Dorian Gray).

"Il salotto di Oscar Wilde" wurde nie in Deutschland veröffentlicht, dementsprechend gibt es auch noch keinen deutschen Titel. Wortwörtlich ins Deutsche übersetzt würde diese Bühneninszenierung "Der Salon von Oscar Wilde" heißen.

Laufzeit italienische TV-Fassung (RaiSat Album): 98:53 Minuten.

nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
Vorspann
1 Glauco Mauri Oscar Wilde
2 Jole Fierro Gast im Salon
3 Mercedes Brignone Clementina
4 Antonio Cifariello Lord Arturo
5 Marina Berti
6 Aurora Trampus Gast im Salon 
7 Giusi Raspani Dandolo
8 Evi Maltagliati Miss Podgers
9 Terence Hill
(als Mario Girotti)
Dorian Gray
10 Franco Volpi Basil Hallward
11 Mauro Barbagli Henry 
12 Achille Majeroni Theaterdirektor Mr. Isaacs
13 Franca Badeschi Sibyl Vane 
14 Leonardo Severini Schauspieler im Theater 
15 Vinicio Sofia James Vane, Sibyls Bruder
16 Stefano Sibaldi
17 Rosanna Carteri
(e con)
Abspann
18 Luigi D'Acri  
19 Anna Teresa Eugeni  
20 Olimpo Gargano  
21 Aniello Mele  
22 Luca Pasco   
23 Rosetta Pedrani  
24 Sandro Pellegrini  
25 Tina Perna  
26 Mario Righetti  
27 Filippo Torriero  
28 Silvano Tranquilli
Nicht genannte Darsteller
29 Enzo Ricciardi Gast im Salon  
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Armando Trovaioli (als Armando Trovajoli; Musiche originali e adattamenti di), Ugo Dell'Ara (Coreografie di)
Drehbuch
Belisario Randone, Oscar Wilde (basierend auf Geschichten von)
Kamera
Rodolfo Lombardi (Luci di; Beleuchtung)
Bauten
Cesarino Monti (I ritratti di Dorian Gray sono opera di; die Porträts sind das Werk von), Cesarini Da Senigalla (Scene di), Luigi D'Andria (Arredamento di)
Kostüme
Veniero Colasanti
Produzent
Daniele D'Anza (Spettacolo televisivo a cura di), Gino Ravazzini (Assistente all'organizzazione), Fiammetta Lusignoli (Segretaria di produzione), Renzo Laurenzi (Assistente di studio)
Regie
Daniele D'Anza
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 10233. mal aufgerufen.