HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienAuftritteDrehorte

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Ruf der Wälder
Demnächst im TV
Sa 29.09. - 06:15Heimatkanal
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Medien
Coverbilder
Synchronfassungen
Aktuell angezeigte Fassung
Deutsche Fassung
Keine Informationen vorhanden
Alle Synchronfassungen
Deutsche Fassung
Vor - und Abspannbilder
Deutscher Vorspann
Bildergalerien
Terence Hill
Aushangbilder
Deutschland
Deutschland (WA)
Frankreich
Weiterführende Links
Internet Movie Database
Screenshot
Datenbank-Suche
Druckansicht
Ruf der Wälder
Ruf der Wälder
Österreich 1965 - 82 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Der Schlosser Marcello Scalzi arbeitet als Gastarbeiter in Österreich. Eines Tages läuft ihn auf der Arbeit ein kleiner Hund über den Weg, den er vor einen nahenden Zug rettet. Von da an sind die Beiden unzertrennlich, sehr zum Unmut seiner Kollegen. Als einer dieser Kollegen den Hund einen Tritt versetzt, rastet Marcello aus. Er verprügelt den Treter und wäre seine Stelle damit wohl los gewesen. Zu seinem Glück besucht aber gerade in diesen Moment der Ingenieur Prack den Betrieb. Er finden Gefallen an dem Hund und kann einen guten Schlosser gut gebrauchen. So folgt Marcello dem Ingenieur nach Kaprun in die Berge, um dort beim Bau der Seilbahn zu helfen. Er kommt im selben Zug in Kaprun an, wie der neue Förstergeselle Bernd Helwig. Natürlich werfen beide Neuankömmlinge erstmal ein Auge auf das gleiche Mädchen, nämlich auf die hübsche Bankvorsteherin Angelika Hirt. Diese verliebt sich ebenfalls in Marcello, was Bernd auch langsam zu akzeptieren beginnt. Doch dann wird Marcello Opfer einer Intrige. Der ausländerfeindliche LKW-Fahrer Kubesch plant nämlich einen Einbruch in die Bank, um diesen dann den "Makkaroni" in die Schuhe zu schieben. Der Plan gelingt aber nicht ganz, denn Marcello ertappt Kubesch und seinen Komplizen. Dieser macht dabei den dummen Fehler Marcellos Hund zu schlagen und bezahlt diesen folgerichtig mit seinem Leben, da Marcello in seiner Wut den Komplizen erstmal den Schädel einschlägt. Kubesch weiß den Tumult allerdings zu seinen Gunsten auszunutzen. Er bietet sich als Zeuge an und somit wird Marcello verhaftet und wegen Totschlags verurteilt. In der Zeit Marcellos Abwesenheit kommen sich dann Bernd und Angelika wieder näher, wobei Bernd sich nun Marcellos Hund bedient, um sich die Sympathien seiner Angebeteten zu erschleichen. Der Plan gelingt, aber bevor es zum unausweichlichen Happy-End kommt, gelingt Marcello noch die Flucht aus dem Gefängnis. Er hat natürlich nichts anderes im Sinn als seine Angelika wieder zu sehen. Diese teilt seine Begeisterung allerdings nicht mehr in vollen Zügen, da sie zwischenzeitlich auch Bekanntschaft mit Marcellos italienischer Verlobten Tina gemacht hat und sich mittlerweile ja auch so gut mit Bernd versteht. So macht sie Marcello klar, dass er doch versuchen solle über die Grenze nach Italien zu fliehen. Das versucht dieser auch, jedoch wird er auf der Flucht schließlich vom Förstermeister Matthias in einer Pseudo-Notwehraktion erschossen. So ist zum Ende auch noch Zeit für eine paar rührende Szenen mit einem traurigen Hund, gefolgt von einer hübschen Beerdigung. Da ein Heimatfilm dieser Güte aber so traurig nicht enden kann, endet der Film mit einem Zeitsprung ein paar Jahre weiter. Und da sieht man dann wieder einen glücklichen Hund und ein glückliches Paar. Und hätte Marcello den alten Kubesch nach seiner Flucht nicht noch aus Notwehr mit dem LKW in seine Schlucht gestürzt, wäre dieser sicher auch glücklich, denn das "Makkaroni"-Problem ist ja nun gelöst. Was für ein schönes Ende!

Terence Hill spielt den italienischen Gastarbeiter Marcello Scalzi. Sehr bemerkenswert: Terence Hill spricht sich hier selbst! Da seine Rolle ohnehin nicht viele deutsche Sätze vorsieht, wollte man ihn wohl nicht extra nachsynchronisieren. Und da Terence Hill bis in die 90er Jahre auch in den italienischen Fassungen seiner Filme immer synchronisiert wurde, ist "Ruf der Wälder" somit einer der seltenen Gelegenheiten seine Originalstimme zu hören.

Ruf der Wälder basiert auf der Erzählung "Krambambuli" von Marie von Ebner-Eschenbach, die 1883 das erste Mal veröffentlicht wurde. Interessant dabei ist, dass Regisseur Franz Antel diese Erzählung bereits 1955 als "Heimatland" verfilmt hatte und sie 1972 als "Sie nannten ihn Krambambuli" erneut auf die Leinwand brachte.

Der Film wurde 1973 als Terence Hill-Film in den italienischen Kinos gezeigt.

Laufzeit deutsche TV-Fassung (Bayern 3): 81:42 Minuten.

Starttermine:
01.10.1965 Deutschland Kinopremiere

Zusätzliche Inhaltsangaben einblenden
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Hans-Jürgen Bäumler Bernd HelwigKlaus Kindler
2 Terence Hill
(als Mario Girotti)
Marcello ScalziTerence Hill
3 Gerhard Riedmann Mathias
4 Johanna Matz Angelika Hirt
5 Paul Hörbiger Gustl Wegrainer
6 Rudolf Prack Ingenieur Prachner
7 Ellen Farner Petra 
8 Rolf Olsen Ferdinand Kubesch
9 Judith Dornys Tina
10 Franz Muxeneder Pepi Nindl
11 Raoul Retzer Zingerl
12 Eva Kinsky
(als Eva Kinski)
Lucie
13 Erich Padalewski Felix
14 Elisabeth Stiepl
(vermutlich)
Hofrätin / Vermieterin 
15 Ricky
(und dem deutschen Vorstehhund)
Bella  
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Johannes Fehring (Musik und musikalische Leitung)
Drehbuch
Kurt Nachmann, Marie von Ebner-Eschenbach (nach dem Roman 'Krambambuli')
Kamera
Sigfried Hold (Chefkameramann), Kurt Kodal (2. Kamera), Horst Chlupka (Kameraassistent), Branimir Babic (Kameraassistent)
Schnitt
Hermine Diethelm
Bauten
Otto Pischinger
Maske
Zeljko Milovcic, Waltraud Repper
Ton
Kurt Schwarz, Oskar Nekut, Franz Harrer
Produktionsfirmen
Neue Delta Film, Wiener Stadthalle (Im Auftrag der)
Regieassistent
Otto Stenzel
Produzent
Carl Szokoll (Herstellungsleitung), Fred Kollhanek (Aufnahmeleitung)
Regie
Franz Antel
nach oben
Dieser Film ist auf folgenden Medien enthalten
Typ Titel Label Land Datum
DVD DeAgostini Edition - Teil 66: Ruf der Wälder DeAgostini Deutschland 29.06.2016
DVD Ruf der Wälder Filmjuwelen Deutschland 28.12.2013
VHS Ruf der Wälder Atlas Verlag Deutschland 1998
Beta Il magnifico emigrante Avo Film Italien
VHS Ruf der Wälder usa Video Deutschland
Promo Ruf der Wälder Illustrierte Film-Bühne Deutschland 1965
Promo Ruf der Wälder Neues Filmprogramm Österreich 1965
nach oben
Plakate
Deutschland
Deutschland
Italien
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 22424. mal aufgerufen.