Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Mamma sconosciuta
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Vor - und Abspannbilder
Italienischer Vor- und Abspann
Bildergalerien
Terence Hill
Weiterführende Links
Internet Movie Database
Screenshot
Datenbank-Suche
Druckansicht
Mamma sconosciuta
Mamma sconosciuta
Italien 1956 - 88 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Der berühmte Sänger Aldo Martini kehrt nach längerer Argentinienreise nach Italien zurück. Dort wird er von seinen jugendlichen Kindern Gianni und Lia, seinem Bruder Dante und vielen begeisterten Fans erwartet. Als besonderes Mitbringsel hat er seine neue Frau Mara mit im Gepäck, die er in Argentinien kennen gelernt und geheiratet hat. Das Wiedersehen wird bei einem Auftritt Aldos gebührend gefeiert. Während Lia dabei dem jungen Arzt Marco näher kommt, lässt Gianni sich in einem Nebenzimmer bei einem Pokerspiel ausnehmen und macht dabei auch noch Schulden beim skrupellosen Giancarlo Redi. Als dieser später das Geld eintreiben will, erfährt Mara von den Schulden und begleicht diese mit einem Scheck. Gianni zuliebe verrät sie Aldo nichts davon. Auch Mara selbst trägt ein Geheimnis mit sich herum. Sie war nämlich vor dem Krieg schon einmal verheiratet, ihr damaliger Mann Vlad und ihre Tochter Rita sind aber im Krieg umgekommen. Das dachte sie zumindest, den nun holt die Vergangenheit sie ein. Wegen angeblicher Spionagetätigkeiten hatte sich der Mann nämlich für Tod erklären lassen. Nun bedrängt er seine Ex-Frau und will Geld von ihr erpressen, in dem er ihr ihre eigene Tochter "verkaufen" möchte. Als Mara ihre Tochter nach langer Zeit in einem Waisenhaus wieder sieht, lässt sie sich auf den Handel ein. Beim Austausch betrügt ihr Ex-Mann sie allerdings und verschwindet mit dem Geld und der Tochter. Maras Freundin Giuliana gelingt es allerdings, mit Hilfe von Dante, die kleine Rita zu befreien. Der Ex-Mann lässt sich dies allerdings nicht bieten und holt das Kind gewaltsam zurück. Gianni kennt diese Wahrheit allerdings nicht und schließt aus der Geheimniskrämerei, dass Mara ein Verhältnis haben muss, zumal er sie auch schon mit einem fremden Mann beobachtet hat. Die Situation eskaliert, als Gianni ein wertvolles Diamantencollier von Mara stehlen will um weitere Schulden zu bezahlen. Er wird von Mara erwischt und beim folgenden Streit kommt auch Aldo hinzu, der so von den Schulden Giannis und der angeblichen Affäre Maras erfährt. Nach diesem Streit, in dem Aldo seine Frau nicht zu Wort kommen lässt, flieht Mara todunglücklich zu ihrer Freundin Giuliana. Ihr Ex-Mann Vlad findet sie dort aber und schlägt ein weiteres Geschäft vor. Gegen Herausgabe des Diamantencolliers soll sie nun ihre Tochter zurückbekommen. Als Mara das Collier holen möchte, stellt sie fest, dass es nicht mehr da ist. Daraufhin geht sie ohne dem Collier zum Treffpunkt. Gianni, der den Treffpunkt mitbekommen hat, macht sich auch auf dem Weg dorthin und auch Aldo, der von Dante und Giuliana endlich die Wahrheit erfahren hat, macht sich ebenfalls auch dem Weg. Beim Treffpunkt, einem Rangierbahnhof, wird Vlad wütend, als er erfährt, dass Mara das Collier nicht dabei hat. Er greift sie an und versucht sie zu töten. Gianni kommt Mara jedoch zur Hilfe, wird beim anschließenden Kampf allerdings angeschossen, so dass Vlad zunächst fliehen kann. In diesem Moment kommt Aldo dazu und nimmt die Verfolgung Vlads auf. Währenddessen versucht die kleine Rita sich aus ihrem Versteck zu befreien. Dieses endet allerdings beinahe in einer Katastrophe, da ein herannahender Zug Rita beinahe überfährt. Gianni kann die kleine Rita aber im letzten Moment retten. Weniger Glück hat allerdings der Erpresser Vlad, denn dieser läuft im Kampf mit Aldo direkt vor diesem Zug und wird angefahren. Kurz bevor er stirbt bittet er seine Ex-Frau noch um Vergebung. Anschließend können Mara, Aldo, Rita, Gianni und Lia als glückliche Familie ihr Leben genießen.

Terence Hill spielt in diesem Drama die Rolle des Gianni, der zunächst durch seine Spielsucht mit zur Eskalation des Dramas beiträgt, am Ende allerdings zu einem der Retter wird.

"Mamma sconosciuta" ist bisher noch nicht in Deutschland erschienen und dementsprechend gibt es auch noch keinen deutschen Titel. Wortwörtlich ins Deutsche übersetzt würde der Film "Mutter unbekannt" heißen.

Laufzeit italienische TV-Ausstrahlung (Rete 4): 87:26 Minuten.

Starttermine:
21.07.1956 Italien Kinopremiere
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Alberto Farnese Aldo Martini
2 Janet Vidor Mara 
3 Clelia Matania Giuliana
4 Alessandra Panaro Lia Martini
5 Terence Hill
(als Mario Girotti)
Gianni Martini
6 Dante Maggio Dante
7 Fabrizio Mioni Marco
8 Peter Trent Vlad
9 Maria Grazia Sandri Rita, das kleine Mädchen
10 Luciano Virgili Sänger 
11 Giuseppina Armaldi
(nicht sicher)
Sängerin  
Nicht genannte Darsteller
12 Sandro Moretti
(nicht sicher)
Pokerspieler
13 Zoe Incrocci Mutter Oberin
14 Edoardo Toniolo Giancarlo Redi
15 Amina Pirani Maggi Zimmervermieterin
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Carlo Innocenzi (Musiche)
Drehbuch
Anton Giulio Majano (als A.G. Majano; Soggetto di), Guglielmo Santangelo (Sceneggiatura di), Marcello Ciorciolini (als M. Ciorciolini; Soggetto di)
Kamera
Adalberto Albertini (A.I.C.; Direttore della fotografia), Carlo Fiore (Operatore alla macchina), Giovanni Bergamini (als Gianni Bergamini; Assistente operatore)
Schnitt
Otello Colangeli (A.I.M.; Montaggio)
Bauten
Ivo Battelli (Scenografia), Franco Fontana (Arredatore), Carlo Gentili (Aiuto arredatore)
Maske
Amato Garbini (Truccatore)
Continuity
Vera Scivicco (Segretaria di edizione)
Ton
Adriano Taloni (Tecnico del suono), Raffaele Del Monte (Tecnico del suono)
Regieassistent
Mario Mariani (Aiuto regista)
Produzent
Jacopo Comin (A.D.C.; Direttore di produzione), Ferdinando Felicioni (Vice direttore di produzione), Giuseppe Bracco (Ispettore di produzione), Romano Cardarelli (als R. Cardarelli; Segretario di produzione)
Regie
Carlo Campogalliani
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 3570. mal aufgerufen.