HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienAuftritteDrehorte

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Tre per sempre
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Synchronfassungen
Keine deutsche Fassung vorhanden!
Alle Synchronfassungen
Eredeti szinkron, Duna TV-2007
Italienische Fassung
Vor - und Abspannbilder
Italienischer Vor- und Abspann
Internationaler Vor- und Abspann mit ungarischen Titelbild
Internationaler Vor- und Abspann
Bildergalerien
Bud Spencer
Weiterführende Links
Internet Movie Database
Australian television information archive
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Druckansicht
Tre per sempre
Tre per sempre; Three Forever
Italien - Australien 1997 - 180 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Danny und der jüngere Paulie sind dicke Freunde im katholischen Waisenhaus Santa Rita. Außer sich selbst, haben sie allerdings niemanden und vor allem der kleine Paulie wird oft von den anderen Waisenkindern schikaniert. Da Danny sich dann immer auf Paulies Seite schlägt und seine Hilfe des Öfteren auch in einer Keilerei endet, ist er auch der strengen Schwester Ruth ein Dorn im Auge und wird ständig von ihr bestraft. Eines Tages, während Danny mal wieder Stubenarrest hat, trifft Frances, die gerade ihre Eltern bei einem tragischen Unfall verloren hat, als Neuankömmling in dem Waisenhaus ein. Sie wird von den übrigen Waisenkindern, allen voran von der gehässigen Claire, äußerst kühl empfangen und ebenfalls gleich schikaniert. So kommt es, das auch sie zur Außenseiterin wird und sich so eine immer größere Freundschaft zwischen Frances, Danny und Paulie entwickelt. Außerdem steckt in Frances noch ein übersinnliches Geheimnis. Sie kann mit ihren Gedanken nämlich Dinge bewegen und auch beispielsweise Brillengläser platzen lassen, was vor allem Claire des Öfteren zu spüren bekommt. Die Idylle der Freundschaft wird dann allerdings jäh gestört, als bei einem Tag der offenen Tür im Waisenhaus, neue Adoptiveltern für Frances und Paulie gefunden werden. Frances landet bei Maria und Steve Lawrence und ist dort ziemlich unglücklich, da sie noch immer sehr emotional um ihre Eltern trauert und noch keine Beziehung zu einer neuen Familie eingehen kann. Steve und Maria erkennen dies allerdings nicht und denken, dass jetzt, wo Frances wieder eine Familie hat, doch alles in Ordnung sein müsste. Den einzigen Trost findet Frances bei der etwas unheimlich wirkenden Buchhändlerin Annie, die ihr hilft ihre inneren Kräfte besser einzusetzen. Der junge Paulie hat es noch schlimmer erwischt, denn er landet bei der Familie Sewell, die in ihm einen Ersatz für den kürzlich verstorbenen Sohn sehen. Vor allem die Tochter Laura lässt ihn anfangs spüren, dass er nur Ersatz ist und begegnet ihm äußert unterkühlt. Obwohl die neuen Eltern ihn wirklich gut behandeln, fühlt er sich nicht wirklich wohl, aber immerhin ist die Familie Sewell mit Maria und Steve Lawrence gut befreundet, so dass er oft mit Frances zusammen sein kann. Am schlimmsten ist die Situation aber nun für Danny, da er nun alleine im Waisenhaus zurückbleiben muss. Frances hat ihn zwar durch ihre telepathischen Fähigkeiten ihre neue Adresse mitgeteilt, aber er sieht keine Möglichkeit dorthin zu kommen. Außerdem will er noch immer seine Mutter finden, die ihn bei seiner Geburt weggegeben hat. Durch sein rebellisches Verhalten ist sein Verhältnis zu Schwester Ruth mittlerweile soweit zerstört, dass diese ihn schon nicht mehr potentiellen Adoptiveltern vorstellt, sondern ihn bei solchen Besuch zu irgendwelchen Arbeiten verdonnert. So ist er auch in der Bibliothek am Bücher schleppen, als die Graves' zu Besuch sind um ein Adotivsohn zu suchen. Da keiner der anderen Jungen gut genug erscheint, wollen die Beiden schon unverrichteter Dinge wieder gehen, als sie im Hausflur auf den Bücher schleppenden Danny treffen. Sie sind gleich beeindruckt von dem Jungen und da auch die Leiterin des Heimes anwesend ist, kann Schwester Ruth nicht verhindern, dass Danny adoptiert wird. In seinem neuem zuhause, dem riesigen Anwesen der Graves' fühlt er sich allerdings auch nicht richtig wohl. Sein Adoptivvater ist sehr streng zu ihm und in der Eliteschule, auf die er nun geschickt wird, wird er nicht nur von seinen Mitschülern sondern sogar von seinem Lehrer verspottet. Außerdem untersagt er dem Waisenhaus die Weitergabe seiner Telefonnummer, so dass Frances Danny nicht erreichen kann. Der einzige Lichtblick in seinem neuen Leben ist der gutmütige Bobs, der Vater seiner Adoptivmutter, in dem er einen neuen Freund findet und der ihm schließlich das Boxen beibringt.

Hier endet der erste Teil des italienischen Zweiteilers.

Als eines Tages Dannys Adoptivvater auf Geschäftsreise geht, lässt seine Adoptivmutter ihn mit Bops zu der neuen Adresse von Frances fahren. Dort angekommen ist die Freude riesengroß. Auch Paulie freut sich über das unerwartete Wiedersehen. Die drei Freunde verbringen den Tag zusammen und alle klagen ihr Leid. Vor allem Danny ist unzufrieden und ist noch immer auf der Suche nach seiner Mutter, hat aber auch Angst vor ein Wiedersehen. Frances bestärkt ihn, dass er die Suche fortsetzen soll und so schwänzt Danny am nächsten Tag die Schule um zu der Adresse zu fahren, die er in den Archiven des Waisenhauses gefunden hat. Dort angekommen muss er allerdings feststellen, dass seine Mutter dort nicht mehr wohnt, bekommt aber von der neuen Bewohnerin des Hauses die Nachsendeadresse. So schwänzt er am nächsten Tag ein weiteres mal die Schule und fährt mit dem Bus zum neuen Haus seiner Mutter. Beim Anblick des Hauses bekommt er aber Angst, kehrt um und fährt zurück zur Schule. Dort holt seine Adoptivmutter ihn ab und fragt ihn, weshalb er nicht in der Schule war. Daraufhin erzählt er ihr die Sache mit der Suche nach seiner leiblichen Mutter. Später fährt ihn Bobs dann wieder zu Frances. Diesmal ist das Wiedersehen allerdings nicht so glücklich, da er Frances mit Rick, einem Verehrer aus der neuen Schule antrifft. Da dieser außerdem noch den kleinen Paulie geärgert hat, gehen die beiden Kontrahenten auch gleich auf einander los. Bobs weiß dies allerdings zu verhindern und schlägt vor, dass die beiden das bei einem fairen Boxkampf entscheiden sollen. Sie lassen sich darauf ein und Danny trainiert weiter mit Bobs. Frances plagt derweil noch ein anderes Problem, da ihre Eltern den Kontakt mit Annie entdeckt haben und nun beide sauer sind. Sie verbieten ihr den Umgang mit Annie, da sie ihr nicht trauen und sie für böse halten. Paulies Mutter entdeckt währenddessen, dass Paulie mehrere blaue Flecken vom überharten Fußballtraining hat. Der Vater trainiert so hart mit Paulie, damit er in die Fußstapfen des verstorbenen Sohns Sammy treten kann, denn dieser war sehr erfolgreich. Paulie kommt allerdings erst dahinter, weshalb sie so oft zusammen Fußball spielen, als wer eine Art Schrein für Sammy in einem Schrank entdeckt. Dieser ist voll mit Auszeichnungen, Bildern, Videos und Pokalen des erfolgreichen Fußballers Sammy. Das macht ihn sehr traurig, da er weiß, dass er Sammy nicht ersetzen kann und glaubt, dass seine neuen Eltern ihn daher nicht lieben würden. Bei Danny zuhause spricht seine Adoptivmutter derweil mit Bobs und ihrem Mann über den Wunsch von Danny seine Mutter wiederzusehen. Der Vater schenkt Danny daraufhin ein altes Familienerbstück und sagt ihm, er wäre jetzt ein Graves und hätte eine neue Familie, die er mit stolz erfüllen kann. Danny kann er damit allerdings nicht wirklich aufmuntern und so fährt er am nächsten morgen erneut zum Haus seiner leiblichen Mutter. Dort angekommen plagen ihn abermals Zweifel und er will eigentlich schon abhauen, als er seine Mutter mit zwei kleineren Kindern aus dem Haus kommen sieht. Sie fragt ihn, was er da mache und widerwillig sagt er ihr dann, dass er ihr Sohn ist. Seine Mutter ist völlig überwältigt, erklärt ihm, dass sie damals zu jung und mittellos für ein Kind war und entschuldigt sich bei ihm, dass sie ihn im Stich gelassen hat. Danny kann das allerdings nicht verstehen, ist sauer und lässt seine Mutter weinend zurück. Er fährt in die Schule von Frances um mit ihr zu sprechen, trifft aber dort wieder auf Rick und die beiden gehen sofort aufeinander los. So landet Danny erstmal beim Schuldirektor. Sein Vater holt ihn dann sehr wütend dort ab und sperrt ihn zur Strafe erstmal in sein Zimmer. An diesem Punkt beschließt Danny abzuhauen. Frances ist derweil unter einem Vorwand von zuhause weg um mit Annie über ihre Gefühle zu Rick und Danny zu sprechen. Ihre Adoptiveltern bekommen raus, dass Frances sie angelogen hat um zu Annie zu gehen und ihr Vater denkt laut darüber nach, ob die Adoption nicht vielleicht ein Fehler war und ob man sie rückgängig machen sollte. Dies hört die inzwischen zurückgekehrte Frances jedoch, es kommt zum Streit und Frances verschwindet in ihrem Zimmer und lässt niemanden zu sich. Danny hat mittlerweile eine Telefonzelle erreicht, kann jedoch nur Paulie erreichen und sagt ihm, dass er abhaut und das Paulie Frances bescheid sagen soll, wo er gerade ist. Paulie rennt daraufhin zu Frances und erzählt ihr am Fenster alles. Frances packt ein paar Sachen und geht mit Paulie zum Treffpunkt und alle drei machen sich auf dem Weg aus der Stadt. Während ihrer Flucht durchlaufen sie so manche brenzlige Situation, kommen aber schließlich zu einem alten, verlassenen Haus, in dem sie Unterschlupf finden. Die drei Adoptivfamilien machen sich derweil alle große Sorgen und rufen auch die Polizei zu Hilfe. Alle machen sich nun Vorwürfe und erkennen, was sie für falsche Erwartungen hatten und was sie alles falsch gemacht haben. Bobs hat sich währenddessen Annie geschnappt und zusammen machen sie sich auf die Suche nach den Kindern. Mit Hilfe der übersinnlichen Fähigkeiten von Annie und Frances kommen sie den Kindern auch immer näher. Diese toben derweil so heftig in dem alten Haus herum, das der Boden nachgibt und alle in den Keller stürzen. Paulie und Danny sind unversehrt, jedoch hat sich Frances am Bein verletzt. Um aus dem Keller zu gelangen, muss Danny erst einmal seine Phobie vor Mäusen überwinden. Er schafft dies schließlich und gelangt über einen Schacht ins Freie. Dort angekommen läuft er auf die Straße und findet Bobs und Annie. Diese sind überglücklich und rufen einen Notarzt um Frances zu befreien. Wieder bei ihren Familien angekommen, läuft nun alles besser. Danny darf seine Freunde sehen wann er will, der Vater ist nicht mehr ganz so streng und es wird sogar noch ein weiteres Treffen mit seiner echten Mutter organisiert, wo die Beiden sich versöhnen können. Frances darf nun auch Kontakt mit Annie haben und ihre neuen Eltern sehen ein, dass es einfach noch Zeit und Geduld braucht, bis Frances über den Tod ihrer Eltern hinweg kommt. Auch Paulies Eltern haben nun erkannt, dass sie aus Paulie keinen Ersatz für Sammy machen können. Er muss nicht mehr gut im Fußball sein und darf auch gerne Klavier spielen, obwohl er darin nicht gut ist. Sogar seine neue Schwester ist nicht mehr abweisend zu ihm. Zu guter Letzt kommt es dann noch zum Boxkampf zwischen Danny und Rick, bei denen alle Adoptivfamilien zusammen sind und alle zu ihm halten. Aber erst nachdem auch Frances Danny gegen Rick anfeuert, kann Danny den Kampf drehen und gewinnen.

Der von dem australischen SBS und der italienischen RAI produzierte Film lief in Australien als 8-teilige Mini-Serie, in Italien als Zweiteiler.

Es gibt bis jetzt noch keine deutsche Version des Filmes und somit auch noch keinen deutschen Titel. Der italienische und auch der englische Titel bedeuten sinngemäß ins Deutsche übersetzt "Für immer zu dritt".

Starttermine:
01.11.1998 Australien TV-Premiere SBS (Serienstart, immer sonntags, zuletzt am 20.12.1998)
27.12.2001 Italien TV-Premiere Teil 1, RAI Uno (17:05 Uhr) (3,333 Millionen Zuschauer bei 23,36% MA)
28.12.2001 Italien TV-Premiere Teil 2, RAI Uno (17:15 Uhr) (3,333 Millionen Zuschauer bei 25,80% MA)
04.04.2007 Ungarn TV-Premiere Duna TV II. Autónómia
Zusätzliche Titelbilder:
Ungarn Italien


Zusätzliche Inhaltsangaben einblenden
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
Vorspann
1 Justin Hardi Danny 
2 Miranda Elliott Frances 
3 Thomas Gilmore Paulie 
4 Bud Spencer Bops
Abspann
5 Audine Leith Annie 
6 Susan Lyons Martha Graves
7 Dennis Olsen Judge Graves
8 Peta Toppano Maria Lawrence
9 Paul Blackwell Steve Lawrence 
10 Lucia Mastrantone Angie Sewell 
11 Joseph Spano Hugh Sewell 
12 Lidia Barbera Laura Sewell  
13 Julie Sobotta Sorella Kate
14 Liz Windsor Sorella Ruth  
15 Maree Tomasetti Madre Superiora  
16 Laura Curnow Claire  
17 Wesley Carr Sam  
18 Matthew Ween Rick  
19 Dimitri Tsekinis Nik  
20 Benji Groenewegen Randy  
21 Vivian Cooper Heather  
22 Carmel Johnson Betty Withe 
23 Henry Salter Mr. Quayle  
24 Geoff Revell Mr. Sheppard  
25 Danny Cowles Poliziotto  
26 Fiona Seccombe Poliziotta  
27 Oriana Panozzo Mrs. Craig  
28 Grag Isaacson Farrell  
29 Dion Campbell Jerry  
30 Mike Mcevoy Gerlach  
31 Georgia Bromley Jessie  
32 Adam Clarke Rick's Mate  
33 Steve Monaco Rick's Mate  
34 Sasha Carruozzo Social Worker  
35 Annabel Giles Mrs. Greedy  
36 Peter Douglas Kind Driver  
37 Michael Bowdich Lee Kuan  
38 David Sidwell Betty White's Child  
39 Mark Griffin Soccer Coach  
40 Syd Brisbane Busfahrer 
41 Andy Seymour Referee  
42 Johnny Hallyday Social Worker Driver  
43 David Turner
(Bud Spencers Stuntdouble)
Bops Double  
44 Perscia Brokensila Annie Double  
45 Michele McGowan Social Worker Double  
46 Bernadette van Gyen Frances Double  
Nicht genannte Darsteller
47 Dane Moorhouse Mitschüler von Danny 
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Graham Tardif
Drehbuch
Jim Carrington, Maura Nuccetelli, Rob George (con la collaborazione di)
Kamera
David Foreman (acs)
Schnitt
Edward McQueen - Mason
Idee
Enzo Civitareale, Antonello Grimaldi, Maura Nuccetelli
Produktionsfirmen
RAI Cinemafiction (Italien), Fandango (Italien), Vertigo Production (Australien), SBS Indipendent (Australien)
Bauten
Ian Jobson
Produzent
Domenico Procacci (Prodotto da), Rolf De Heer (Prodotto da), Jane Ballantine (Produttori Esecutivi), David Lightfoot (Produttori Esecutivi), Francesco Nardella (Produttori RAI), Eleonora Andreatta (Produttori RAI), Barbara Mariotti (Produttore SBS)
Regie
Franco Di Chiera
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 16355. mal aufgerufen.