HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienAuftritteDrehorte

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Un passo dal cielo - Il film: Io ti salverò
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Vor - und Abspannbilder
Italienischer Vor- und Abspann
Bildergalerien
Terence Hill
Screenshot
Datenbank-Suche
Druckansicht
Un passo dal cielo - Il film: Io ti salverò
Un passo dal cielo - Il film: Io ti salverò
Italien 2013 - 112 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Der Förster Pietro findet bei seinem morgendlichen Ritt durch den Wald eine bewusstlose Frau und bringt sie in seine Hütte. Als er ihre Wunde am Fuß versorgen möchte, erwacht die junge Frau. Sie ist völlig verängstlicht und kann sich an nichts mehr erinnern. Pietro kümmert sich um die Frau, die sich langsam erholt und sich bald auch wieder an ihren Vornamen erinnert, Anya. Wie sie in den Wald gekommen ist und was sie dort gemacht hat, weiß sie allerdings nicht. Sicher ist aber, dass Anya aus der Ukraine stammt und so bittet Pietro die mit ihm befreundete Ärztin Emma, die ebenfalls aus der Ukraine kommmt, Anya zu untersuchen und eventuell mehr herauszufinden. Im Laufe der Zeit kommen Pietro und Anya sich immer näher und Anya geht es immer besser, doch dann wird Anya bei einem gemeinsamen Ausflug in den Wald plötzlich erschossen. Pietro glaubt zunächst, dass er das Ziel des Schusses war und verdächtigt den Wilderer Gasser, doch der erweist sich als unschuldig und der Mord an Anya bleibt rätselhaft. Doch dann taucht der angebliche Vater Anyas auf, der sich kurz darauf als Schwindler entpuppt und Pietro entdeckt auf der Straße ein zweites Mädchen, das exakt das gleiche Tattoo trägt wie Anya. Die Beschattung des Mädchens bringt Pietro nach Österreich, ins Spielcasino "Blauer Adler". Er findet heraus, dass in den Hinterzimmern des Casinos ein illegales Bordell betrieben wird in dem junge Ukrainerinnen zur Prostitution gezwungen werden. Hier trifft Pietro das unbekannte Mädchen mit dem Tattoo wieder. Sie berichtet, dass Anya ebenfalls dort war und versucht hat mit ihr zu entkommen. Für Pietro ist klar, dass auch er nun versuchen muss dem Mädchen zu helfen, doch wurde seine Anwesenheit von den Drahtziehern längst bemerkt und so sind diese mit ein paar der ukrainischen Mädchen als Geiseln längst auf der Flucht, als Pietro mit der Polizei wieder kommt. Natürlich wird die Verfolgung der Menschenhändler sofort aufgenommen und in den Südtiroler Wäldern kommt es schließlich zum großen Finale, in dem Pietro dem Mörder Anyas gegenüber steht.

Bei diesen Film handelt es sich um einen Zusammenschnitt der Ereignisse rund um die Ermordung Anyas, die in der zweiten Staffel der Serie Un passo dal cielo in der ersten Folge beginnen und sich dann wie ein roter Faden durch die gesamte Serie ziehen, bevor der rätselhafte Fall in der letzten Folge der Serie schließlich aufgeklärt wird. Sämtliche anderen Nebenhandlungen der Serie fehlen in diesen Film, mit Ausnahme des kleinen Techtelmechtels zwischen dem Kommissar und der Cousine seines Kollegen Huber. Neue Szenen gibt es in diesem Film keine. Wer also die Serie komplett gesehen hat, wird hier nichts Neues erfahren.

Der Film wurde bisher nicht in Deutschland veröffentlicht, so dass es auch keinen deutschen Titel gibt. Ins Deutsche übersetzt heißt der Film "Einen Schritt vom Himmel entfernt - Der Film: Ich rette Dich".

Laufzeit der Erstausstrahlung: 111:52 Minuten (Abspann abgeschnitten).

Italienischer Vor- und Abspann.

Starttermine:
07.02.2013 Italien TV-Premiere RAI Uno (4,689 Millionen Zuschauer bei 17,28% MA)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Terence Hill Pietro
2 Enrico Ianniello Vincenzo Nappi
3 Francesco Salvi
(e con)
Roccia
4 Gianmarco Pozzoli Polizist Huber
5 Magdalena Grochowska Emma
6 Miriam Leone Astrid, Hubers Cousine
7 Daniel Vivian Nikolaj Yelisev
8 Catrinel Marlon Anya Chevankova
9 Maciej Robakiewicz Hans Berger
10 Lea Karen Gramsdorff
(als Lea Gramsdorff)
Tatiana Libanenko
11 Pierpaolo Spollon Polizist Claudio 
12 Caterina Shulha Natasha
13 Thierry Toscan
(con)
Gasser 
nach oben
Stab
Musik
Andrea Guerra (Musiche originali composta da)
Drehbuch
Andrea Valagussa (Soggetto di serie), Carlo Mazzotta (Sceneggiatura), Cecilia Spera (Story editor), Debora Alessi (Sceneggiatura), Enrico Oldoini (Soggetto di serie), Francesca De Michelis (Soggetto di serie), Francesco Arlanch (Sceneggiatura), Gabriele Cheli (Story editor), Luisa Cotta Ramosino (Soggetto; Addatamento del soggetto di serie; Produttore creativo), Mario Ruggeri (Soggetto e sceneggiatura; Soggetto di serie; Addatamento del soggetto di serie; Supervisione alla sceneggiatura), Salvatore Basile (Da un'idea di; Soggetto di serie), Sara Melodia (Produttore creativo), Viola Rispoli (Sceneggiatura)
Kamera
Armando Buttafava Bonalloggi (A.I.C.; Direttore della Fotografia), Bruno Di Virgilio (Operatore)
Schnitt
Alessio Doglione (Montaggio), Lorenzo Fanfani (Montaggio), Massimo Fiocchi (Montaggio)
Bauten
Carlo Serafini (Scenografia), Cosimo Gomez (Scenografia)
Kostüme
Angela Capuano (Costumi), Monica Celeste (Costumi)
Casting
Barbara Giordani
Ton
Antongiorgio Sabia (Fonico di presa diretta)
Produktionsfirmen
Lux Vide, Rai Fiction
Regieassistent
Raffaele Androsiglio (Aiuto regia), Vincenzo Rosa (Aiuto regia)
Produzent
Matilde Bernabei (Prodotto da), Luca Bernabei (Prodotto da), Daniele Passani (Produttore esecutivo), Francesca Tura (Produttore RAI), Sara Polese (Produttore RAI), Corrado Trionfera (Organizzatore generale), Mirko D'Angeli (Direttore di produzione), Rosario Ranieri (Post produzione)
Regie
Riccardo Donna, Salvatore Basile, Jan Maria Michelini
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 7711. mal aufgerufen.