Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Datenbank-Suche
Eckart Dux
geboren: 19.12.1926 in Berlin
Biografie

Bildergalerie
Das Halstuch (1962) Polizeifunk ruft (1968) Tatort - Playback... (1974) Schwarzwaldklinik (1990) Großstadtrevier (2000)

Eckart Dux wird am 19. Dezember 1926 in Berlin geboren, wo er im Stadtteil Schmargendorf aufwächst. Mit 17 wird er für die letzten beiden Kriegsjahre noch zur Wehrmacht einberufen und landet nach dem Krieg zunächst in Duderstadt, wo er sich sein Geld als Nachhilfelehrer für Englisch verdient. Es zieht ihn aber sehr schnell wieder zurück nach Berlin, wo er über den Kontakt zu einem Zigarrenhändler, der wiederum einen Bühnenbildner kennt bei Else Bongers, der Besetzungschefin der UFA in den 40er und 50er Jahren, landet. Bei ihr nimmt Dux Schauspiel- und Stimmunterricht, der sich schon bald auszahlt. Noch während seines Unterreichts steht er 1948 im Berliner Renaissance-Theater auf der Bühne. Zwei Jahre später lernt Dux den Filmemacher Curt Goetz kennen und ist fortan nicht nur auf verschiedenen Theaterbühnen Deutschlands und Österreichs (u.a. im Thalia-Theater Hamburg, der "Komödie" in München und dem Theater in der Josefstadt in Wien), sondern auch im Kino und Fernsehen zu sehen, u.a. in Die lustigen Weiber von Windsor (1950), Das Haus in Montevideo (1951) oder Das Halstuch (1962), später auch Gastauftritte in populären Serien wie Der Kommissar (1974), Tatort (1974), Rosamunde Pilcher (1997), Großstadtrevier (2000), Rosa Roth (2002) oder Adelheid und ihre Mörder (2003). Als väterlichen Freund beim Theater, unter dessen Regie er immer sehr gerne gespielt hat, bezeichnet Dux den Schauspieler und Regisseur Theo Lingen.

Fast parallel zum Beginn seiner Schauspielkarriere erhält Dux die Möglichkeit sich auch als Synchronsprecher zu versuchen. Seine erste Sprechrolle hat er bereits im Jahr 1949, wodurch er aktuell Deutschlands am längsten aktiver Synchronsprecher ist. Da das Sprechen sich als eine gute Gelegenheit erweist um sich was dazu zu verdienen, bleibt Dux dabei und ist so im Laufe seiner langen Karriere wiederholt als Stimme von Westernstar Audie Murphy, Anthony Perkins, Fred Astaire, Robert Wagner, Michael Caine oder auch Steve Martin und vielen anderen zu hören. Anfang der 60er Jahre wird er dann auch zweimal als Sprecher des jungen Terence Hill eingesetzt, das erste Mal für Hannibal und dann noch einmal kurze Zeit später für Aladins Abenteuer. Große Bekanntheit erlangt seine Stimme später auch durch die Synchronisation von Hauptdarsteller George Peppard in der Serie Das A-Team und die von Jerry Stiller in der Comedyserie King of Queens. Hörspielfreunde kennen Dux' Stimme darüber hinaus als Sprecher von Flitze Feuerzahn in der gleichnamigen Hörspielreihe von Europa oder als Erzähler der Edgar Wallace und Sherlock Holmes-Reihen aus dem Hause Maritim. Darüber hinaus ist er auch in den wohl populärsten Hörspielserien Deutschlands "Die drei Fragezeichen" und "Ein Fall für TKKG" mehrfach als Gastsprecher zu hören.

Eckart Dux lebt seit 1972 mit seiner Ehefrau Marlies in Dannenbüttel im Landkreis Gifhorn. Sie haben einen Sohn und einen Enkel. In erster Ehe war Dux zudem mit Schauspielerin Gisela Peltzer verheiratet.

Weiterführende Links
Internet Movie Database
WAZ: Eckart Dux feiert 85. Geburtstag


Filmliste
Synchronsprecher
  Titel Schauspieler Rolle
1 Quo vadis? Roberto Ottaviano Flavius
2 Römischer Reigen Gérard Philipe Carlo
3 Hannibal Terence Hill Quintilius
4 Aladins Abenteuer Terence Hill Prinz Moluk
5 Pirat der sieben Meere Keith Michell Malcolm Marsh
6 Big Man - Strahlen des Todes Jean-Paul Muel Dr. Christiani
Zahl der Aufrufe: 6652