HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienAuftritteDrehorte

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Der Leopard
Trailer
Italien
Frankreich
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Medien
Coverbilder
Soundtrack
Synchronfassungen
Aktuell angezeigte Fassung
Deutsche Fassung
Keine Informationen vorhanden
Alle Synchronfassungen
Deutsche Fassung
Eredeti szinkron, MTV-1974
Der Leopard, Nachsynchro vom ZDF 1993
DEFA-Synchronisation
Vor - und Abspannbilder
Italienischer Vor- und Abspann
Bildergalerien
Terence Hill
Aushangbilder
Deutschland
Deutschland (WA)
Frankreich
Italien
Italien (Großformat)
Italien 2
Weiterführende Links
Internet Movie Database
Screenshot
Datenbank-Suche
Druckansicht
Der Leopard
Il Gattopardo; Le Guépard
Italien - Frankreich 1963 - 178 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Der wohlhabende Fürst Fabrizio von Salina geht schwierigen Zeiten entgegen. Die revolutionären Gefolgsleute Garibaldis, die eine Einheit Italiens erzwingen wollen, sind in Sizilien angekommen und der Fürst ist der Überzeugung, dass diese Entwicklung nicht mehr aufzuhalten ist. Daher fügt er sich den Veränderungen, jedoch ohne sie aktiv zu unterstützen. Sein verarmter Neffe Tancredi Falconieri hingegen nutzt die Gunst der Stunde um an der Seite der Revolutionäre eine ansehnliche Karriere in der Armee zu machen. Außerdem verlobt er sich mit der bildhübschen Tochter des Bürgermeisters Calogero Sedara, der zwar durch die neuen Zeiten ordentlich Geld verdient hat, sich aber ebenso nach gesellschaftlicher Anerkennung sehnt. So endet der Film mit einem pompösen Ball, auf dem Calogero Sedara und dessen hübsche Tochter Angelica in die adlige Gesellschaft eingeführt werden, während Fürst Fabrizio melancholisch den neuen Zeiten entgegensieht und der Überzeugung ist, dass sich für Sizilien nichts verändern wird.

Terence Hill spielt in diesem historischen Drama den Grafen Carlo Cavriaghi, der zunächst an der Seite Tancredi Falconieris auf der Seite der Revolutionäre kämpft, ebenfalls in der Armee Karriere macht und schließlich Gast im Hause Salinas ist um der Tochter des Fürsten den Hof zu machen.

Der Film war ein entscheidender Schritt in der Karriere des späteren Terence Hill, denn der große Erfolg bekräftigte Terence Hill damals in der Entscheidung sein Studium der Literatur und Philosophie aufzugeben und sich voll auf die Schauspielerei konzentrieren.

Der Film basiert auf den 1958 veröffentlichten Roman "Il Gattopardo" von Giuseppe Tomasi di Lampedusa. Der Fürst von Lampedusa greift darin seine eigene Familiengeschichte auf. Lampedusa schrieb den Roman bereits 1954, fand aber keinen interessierten Verleger. Erst nach seinem Tod im Jahr 1957 wurde die Qualität des Romans erkannt und die Schrift veröffentlicht.

Nicht nur die Romanvorlage zum Film stammt von einem italienischen Adligen, auch der Film selbst ist quasi adliger Abstammung. Regisseur Luchino Visconti entstammte nämlich ebenfalls den Adel. Sein voller Name war Graf Don Luchino Visconti di Modrone.

Luchino Visconti ist der Onkel von Eriprando Visconti. Eriprando Visconti drehte 1972 mit Terence Hill das Gerichtsdrama Allein gegen das Gesetz.

Mit Burt Lancaster, Claudia Cardinale und Alain Delon wurden für die Hauptrollen gleich drei Weltstars verpflichtet. Außerdem ist neben dem jungen Terence Hill auch der junge Giuliano Gemma als General in dem Film zu sehen.

Das Budget für die Verfilmung lag bei damals exorbitant hohen 28 Millionen Mark. Das Geld floß dabei nicht nur in die Gagen der Stars, sondern wurde vor allem in die pompöse Ausstattung des Films investiert um den Film eine realistische Atmosphäre zu verleihen.

Die berühmte abschließende Tanzszene auf dem großen Ball im Hause des Fürsten wurde in einem Palais mit 218 Zimmern gedreht. Der Ballsaal wurde von 2000 Wachskerzen erleuchtet und von bis zu 600 Statisten bevölkert. Unter den Statisten befanden sich auch viele Grafen, Barone und Baronessen aus dem italienischen Adel, die für zusätzlichen Realismus sorgen sollten. Alleine die aufwändigen Kostüme der Darsteller und Statisten kosteten ein Vermögen, aber auch die restliche Ausstattung trug zu den enormen Kosten bei. So wurden aus verschiedenen Museen wertvolle Kunstwerke und Bilder geliehen, die anschließend sehr teuer versichert werden mussten.

Die Ballszene wurde in 57 Nächten gedreht. Es konnte nur nachts gedreht werden, weil es tagsüber viel zu heiß war um in den Kostümen arbeiten. An jedem Abend wurde das gigantische Essensbüffet neu aufgebaut und mit frischen Hummer, Langusten, Braten, Torten und vielen anderen bestückt.

Die Musik zum Film stammt aus der Feder von Nino Rota, der dabei Themen von Giuseppe Verdi aufgreift. Ein Walzer von Verdi wurde ebenfalls für den Film benutzt. Der Soundtrack wurde bereits 1963 auf LP veröffentlicht und danach mehrfach sowohl als LP, aber auch auf CD neu aufgelegt.

Der Film gewann im Jahre 1963 bei den Filmfestspielen in Cannes die Goldene Palme als bester Film.

Bis zum Jahr 1983 war der Film in Deutschland immer nur in einer gekürzten Fassung zu sehen. Für das Filmfestival in Venedig 1991 wurde der Film aufwändig restauriert. 1995 lief der Film dann erstmals auch ungekürzt in den deutschen Kinos. Auch die aktuellen DVD und Blu-ray-Veröffentlichungen enthalten die restaurierte ungekürzte Fassung.

Die Dreharbeiten begannen am 15.05.1962. Gedreht wurde u.a. in den Straßen Palermos, im Ort Ciminna, der Villa Boscogrande bei Palermo und im Palazzo Gangi-Valguarnera, in dessen Inneren auch die berühmte Ballszene entstand.

Der italienische Originaltitel der Romanvorlage und des Films lautet "Il gattopardo". Sowohl für den Roman als auch für den Film wurde dies in viele Sprachen als "Der Leopard" übersetzt. Dies ist allerdings nicht korrekt, denn Leopard heißt auf italienisch "Leopardo". Als Gattopardo wird in Italien eine kleinere afrikanische Wildkatze bezeichnet, dessen deutsche Bezeichnung "Serval" lautet. Die aktuellen Auflagen des Romans in Deutschland heißen folgerichtig seit ein paar Jahren auch "Der Gattopardo". Der Film behielt aber bislang seinen ursprünglichen "falschen" Namen.

Laufzeiten:
Deutsche Blu-ray: 185:27 Minuten.
Deutsche DVD: 177:47 Minuten.
Deutsche TV-Fassung (Bayern 3): 178:26 Minuten.

Starttermine:
28.03.1963 Italien Kinopremiere
14.06.1963 Frankreich Kinopremiere
08.11.1963 Deutschland Kinopremiere
Zusätzliche Titelbilder:
Italien


Zusätzliche Inhaltsangaben einblenden
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname Synchronsprecher Bild InfoIMDb
Vorspann
1 Burt Lancaster Don Fabrizio SalinaCarl Raddatz
2 Claudia Cardinale
(con)
Angelica Sedara / BertianaDagmar Altrichter
3 Alain Delon
(e)
Tancredi FalconeriChristian Wolff
4 Paolo Stoppa
(con)
Don Calogero SedaraHans Hessling
5 Rina Morelli Maria Stella SalinaTilly Lauenstein
6 Romolo Valli Pater PirroneArnold Marquis
7 Terence Hill
(als Mario Girotti)
Graf Carlo CavriaghiJörg Cossardt
8 Pierre Clémenti Francesco Paolo
9 Lucilla Morlacchi Concetta
10 Giuliano Gemma General
11 Ida Galli Carolina
12 Ottavia Piccolo Caterina
13 Carlo Valenzano
(nicht sicher)
Paolo 
14 Brook Fuller Der kleine Prinz
15 Anna Maria Bottini Dombreuil, Gouvernante
16 Lola Braccini Donna Margherita
17 Tina Lattanzi
(nicht sicher)
Gast auf dem Ball
18 Marino Masé Privatlehrer
19 Marcella Rovena
20 Howard Nelson Rubien
(als Howard N. Rubien)
Don Diego
21 Rina De Liguoro Prinzessin von Presicce
22 Valerio Ruggeri Mann beim Gottesdienst 
23 Olimpia Cavalli Mariannina
24 Giovanni Melisenda Don Onofrio Rotolo 
25 Anna Maria Surdo  
26 Giancarlo Lolli
(als Carlo Lolli)
27 Halina Zalewska
(als Alina Zalewska)
28 Franco Gulà Butler
29 Winni Riva
(wahrscheinlich)
Hure 
30 Vittorio Duse Mann der im Kampf gehängt wird
31 Stelvio Rosi Der blonde Gast beim Abschlußfest
32 Vanni Materassi
33 Carlo Palmucci  
34 Giuseppe Stagnitti  
35 Dante Posani  
36 Carmelo Artale  
37 Rosolino Bua  
38 Ivo Garrani Oberst Pallavicino
39 Leslie French Cavaliere Chevalley
40 Serge Reggiani
(e)
Don Ciccio TumeoGert Günther Hoffmann
Nicht genannte Darsteller
41 Sandra Christolini
(lt. IMDb)
Die jüngste Tochter 
42 Nando Sarlo
(nicht sicher)
Gast auf dem Ball 
43 Pino Caruso Singender Revolutionär auf der Straße  
44 Tuccio Musumeci
45 Renato Pinciroli Gast auf dem Ball  
46 Luigi Scavran Gast auf dem Ball  
47 Ferruccio Fregonese Gast auf dem Ball 
48 Margherita Horowitz Gast auf dem Ball
49 Unbekannt Slim man with moustaches   
Stuntmen
50 Omero Capanna
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Franco Ferrara (Orcehstra sinfonica di Santa Cecilia diretta da), Giuseppe Verdi (Un valzer inedito di), Nino Rota (Musica di)
Drehbuch
Enrico Medioli (Adattato e sceneggiato da), Giuseppe Tomasi Di Lampedusa (dal romanzo di), Luchino Visconti (Adattato e sceneggiato da), Massimo Franciosa (Adattato e sceneggiato da), Pasquale Festa Campanile (Adattato e sceneggiato da), Suso Cecchi d'Amico (Adattato e sceneggiato da)
Kamera
Giuseppe Rotunno (Fotografia di), Nino Cristiani (Operatore alla macchina), Enrico Cignitti (Operatore alla macchina), Giuseppe Maccari (Operatore alla macchina), G.B. Poletto (Fotografo di scena)
Schnitt
Mario Serandrei (Montaggio di)
Bauten
Mario Garbuglia (Scenografia di), Giorgio Pes (Arredamento di), Laudomia Hercolani (Arredamento di), Ferdinando Giovannoni (Aiuto architetto), Emilio D'Andria (Aiuto arredatore)
Kostüme
Piero Tosi (Costumi di), Vera Marzot (Aiuto costumista), Bice Brichetto (Aiuto costumista), Alessandro Gasparinetti (Consulente uniformologico)
Maske
Alberto De Rossi (Truccatore)
Frisuren
Maria Angelini (Parrucchiere), Amalia Paoletti (Parrucchiere)
Ton
Mario Messina (Tecnico del suono)
Continuity
Stephan Iscovescu (Segretario di edizione)
Produktionsfirmen
Titanus S.p.A. (Roma), Société Nouvelle Pathé Cinéma (als S.N. Pathé Cinéma; Parigi), Société Générale de Cinématographie (als S.G.C.; Parigi)
Regieassistent
Rinaldo Ricci (Aiuto regista), Albino Cocco (Aiuto regista), Francesco Massaro (Assistente alla regia), Brad Fuller (Assistente alla regia)
Produzent
Goffredo Lombardo (presenta), Pietro Notarianni (Realizzazione di), Enzo Provenzale (Direttore di produzione), Giorgio Adriani (Direttore di produzione), Roberto Cocco (Ispettore di produzione), Riccardo Caneva (Ispettore di produzione), Gilberto Scarpellini (Ispettore di produzione), Gaetano Amata (Ispettore di produzione), Bruno Sassaroli (Ispettore di produzione), Umberto Sambuco (Segretario di produzione), Lamberto Pippia (Segretario di produzione)
Regie
Luchino Visconti
nach oben
Dieser Film ist auf folgenden Medien enthalten
Typ Titel Label Land Datum
Blu-ray 山猫 4K修復版 - Il Gattopardo Cinefil Imagica Japan 26.08.2016
DVD The Leopard Atlantic Schweden 17.01.2012
Blu-ray Il gattopardo - L'ultimo gattopardo (Edizione Speciale Libro + 2 Blu-ray) Medusa Video Italien 16.11.2011
Blu-ray Der Leopard Koch Media Deutschland 26.11.2010
DVD Der Leopard Koch Media Deutschland 26.11.2010
Blu-ray The Leopard Criterion USA 29.06.2010
Blu-ray The Leopard BFI Großbritannien 21.06.2010
DVD Il Gattopardo Medusa Video Italien 19.05.2008
DVD Der Leopard Koch Media Deutschland 09.03.2007
DVD Der Leopard - Süddeutsche Zeitung - Cinemathek Koch Media Deutschland 05.03.2005
DVD Der Leopard (Special Edition) Koch Media Deutschland 28.10.2004
DVD Der Leopard (Limitierte Special Edition) Koch Media Deutschland 28.10.2004
DVD Le guepard (Alain Delon Collection) Frankreich 13.05.2004
DVD Il gattopardo - The leopard A-Film Niederlande
VHS Le Guépard Tele K7 Frankreich
Promo Der Leopard Progress Film Programm Deutschland 1966
Promo Der Leopard Illustrierte Film-Bühne Deutschland 1963
Promo Der Leopard (Werberatschlag) 20th Century Fox Deutschland 1963
Promo Der Leopard Neues Filmprogramm Österreich 1963
nach oben
Soundtracks
Typ Titel Label Land Datum
CD Il gattopardo (2 CDs) Quartet Records Italien 30.04.2018
LP12 Il gattopardo At the movies Deutschland 08.04.2016
CD Der Leopard CAM Deutschland 28.10.2004
LP12 The Leopard Varèse Sarabande USA 1983
MC Il Gattopardo RCA Cinematre Italien 1979
LP12 Il Gattopardo RCA Cinematre Italien 1979
nach oben
Plakate
Belgien
Deutschland
Deutschland
Frankreich
Italien
Italien
Italien
Italien
Japan
USA
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 25363. mal aufgerufen.