Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch

Datenbank-Logo

Datenbank-Suche
Neuigkeiten rund um Bud und Terence
13.02.2021 12:25 Uhr - Martin Hirthe wäre heute 100 Jahre alt geworden
Martin Hirthe als Tatort-Kommissar Der Berliner Schauspieler und Synchronsprecher Martin Hirthe wäre heute 100. Jahre alt geworden. In den 70er-Jahren war Martin Hirthe eine der drei wiederkehrenden deutschen Stimmmen Bud Spencers. So sprach er ihn u.a. in Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel, Plattfuß in Afrika und Zwei sind nicht zu bremsen. Zu hören war seine markante Stimme aber z.B. auch in Vier für ein Ave Maria, wo er in der bekannten Zweitfassung den von Eli Wallach gespielten Cacopoulos sprach und in Der Supercop, wo er den von Ernest Borgnine gespielten Willy Dunlop seine Stimme lieh.

Neben seiner Synchrontätigkeit spielte Hirthe in seiner Heimatstadt viele Jahre lang Theater und wirkte auch in verschiedenen Kino- und Fernsehproduktionen mit, u.a. im Kriegsdrama "Nacht fiel über Gotenhafen" (1959) und in zwei Komödien an der Seite von Heinz Erhardt ("Natürlich die Autofahrer" (1959) und "Unser Willi ist der Beste" (1971)). Darüber hinaus spielte er von 1975 bis 1977 dreimal den Berliner Hauptkommissar Schmidt für die ARD-Reihe Tatort.

Martin Hirthe starb am 19. August 1981 in Berlin.

Link: Martin Hirthe in der Spencer/Hill-Datenbank
Alle Nachrichten anzeigen
News
Auch als RSS-Feed verfügbar