HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienAuftritteDrehorte

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Terence auf Tour
Überblick
Deutschland
1. Tag: Dresden
2. Tag: Berlin
3. Tag: Hamburg
4. Tag: Essen / Bochum
5. Tag: Worms
6. Tag: Frankfurt / Sulzbach
7. Tag: Nürnberg / München
8. Tag: Stuttgart / Karlsruhe
Österreich
1. Tag: Pasching / Linz
2. Tag: Wien
Ungarn
1. Tag: Budapest
Links
Weltpremiere
Italian Film Festival
Mein Name ist Somebody
Datenbank-Suche
Terence Hill stellt seinen Film "Mein Name ist Somebody" vor
Einleitung
Am 23. August 2018 startet Terence Hills neuer Film Mein Name ist Somebody in den deutschen Kinos. Um sich bei den deutschen Fans für ihre jahrzehntelange Treue zu bedanken, hat Terence Hill beschlossen den Film eine Woche lang in verschiedenen Kinos in ganz Deutschland vorzustellen. Die erste dieser Vorstellungen und somit zeitgleich die Deutschland-Premiere des Films findet am 20. August 2018 in Dresden statt. Veranstaltungsort in Dresden ist die OpenAir-Bühne der Filmnächte am Elbufer. Dank der enormen Ticketnachfrage gibt es an dem Abend zwei Vorstellungen.
Dresden: Deutschland-Premiere
20.08.2018 - 20:30 Uhr - Filmnächte am Elbufer, Dresden
20.08.2018 - 23:30 Uhr - Filmnächte am Elbufer, Dresden
Schon lange Zeit vor dem offiziellen Einlass um 18:30 Uhr bilden sich lange Schlangen vor den beiden Eingängen. Die Fans sind guter Laune und warten geduldig auf ihr großes Idol. Pünktlich um 18:30 Uhr öffnen sich die Pforten und Fans strömen auf das Gelände und sichern sich die besten Plätze. Man trifft sich, führt nette Unterhaltungen, trinkt das ein oder andere Bierchen, belagert den Merchandising-Stand vom Kinoverleih KSM und wartet geduldig auf den Start der Veranstaltung. Doch bevor Terence Hill die Bühne betritt, kommt erst einmal die Presse zu ihrem Recht. Auf der VIP-Terasse des Veranstaltunngsort werden Fotos gemacht, es gibt auch eine kleine Fragerunde und die Bürgermeisterin von Lommatzsch überreicht dem Ehrengast ein Geschenk. Die beiden Stars des Abends, Terence Hill und sein langjähriger deutscher Synchronsprecher Thomas Danneberg sind für die Fans erst einmal nur von weitem zu erahnen. Gegen 20 Uhr kommt dann aber Bewegung in die Sache. Die Veranstaltung beginnt und eine Moderatorin begrüsst zunächst KSM-Chef Benjamin Krause auf der Bühne, der kurz berichtet, wie die Zusammenarbeit mit Terence Hill entstanden ist. Kurz danach betreten schließlich auch Thomas Danneberg und Marcus Zölch die Bühne. Danneberg wird dabei so sehr von den Fans gefeiert, dass er vor Rührung einige Tränen verdrücken muss, bevor er seine so bekannte Stimme wieder findet und ein paar Worte an die Fans richtet. Im Anschluss an dieses Gespräch heißt es dann erst einmal wieder warten. Die Bühne wird geräumt und es laufen ein paar Werbespots auf der Leinwand. Um 20:45 Uhr ist es dann soweit. Eine schwarze Limousine nähert sich von links der Bühne und der Mann des Abends ist plötzlich da. Die Fans drängeln sich um das Auto und um den roten Teppich über den Terence Hill nun langsam zur Bühne schreitet. Dabei schüttelt er gut gelaunt viele Hände und schreibt fleißig Autogramme. So braucht er einige Zeit bis er die Bühne endlich erreicht. Aber auch die Fans, die nicht in den ersten Reihen am roten Teppich stehen, können Terence auf seinem Weg verfolgen, denn eine Kamera begleitet Terence auf seinem Weg und das Bild wird live auf die Leinwand übertragen. Und nicht nur dahin geht ein Live-Signal. Auch über den Facebook-Kanal von Terence Hill können Fans seine Ankunft verfolgen. Auf der Bühne angekommen begrüßt Terence die Fans und erzählt wie sehr er sich freut wieder in Dresden zu sein. Er erzählt von seinen sächsischen Wurzeln, von seiner Mutter, von der er die Stärke und seinen Charakter geerbt hat und spricht unter tosendem Applaus die Worte "Ich bin ein Sachse" aus. Nach seiner Rede beantwortet er noch einige Fragen von Fans, bevor er den ebenso beschwerlichen Gang durch die Fanmassen zurück zum Auto antritt. Noch während Terence zum Auto unterwegs ist und nochmals unzählige Hände schüttelt, startet unter großem Applaus auf der Leinwand der Film. Es ist mittlerweile 21:05 Uhr. Die nächsten 95 Minuten schauen die 3500 Fans konzentriert zu. Während der Kneipenschlägerei brandet Szenenapplaus auf und auch bei Einsetzen des Abspanns gibt es Jubel und Applaus, als die Widmung für Bud Spencer eingeblendet wird. Damit ist die Premiere zu Ende und die meisten Fans verlassen das Gelände. Viele bleiben allerdings auch, weil sie sich gleich Tickets für beide Vorstellungen gesichert haben.

Zwischen den beiden Vorstellungen gibt es eine kleine Pause, schließlich müssen viele Fans raus und viele neue Fans rauf auf das Gelände. Die Fans die noch da sind diskutieren schon mal über das, was sie auf der Leinwand gesehen haben. Man ist sich einig, dass der Film kein typischer Hill-Film mehr ist, wie man ihn von früher kennt, aber richtig enttäuscht ist darüber niemand. Man freut sich vor allem darüber bei diesem Ereignis da gewesen zu sein. Es ist bereits 23:40 Uhr als sich die schwarze Limousine mit Terence Hill das zweite Mal der Bühne nähert. Insgesamt sind jetzt zwar deutlich weniger Fans auf dem Gelände, am roten Teppich macht sich das allerings nicht bemerkbar. Hier stehen die Fans noch immer dicht gedrängt. Auf der Bühne sagt Terence mit anderen Worten ähnliche Dinge wie bei seinem ersten Auftritt. Die Fragen der Fans sind aber natürlich andere. Wieder beginnt der Film direkt nachdem Terence die Bühne wieder verlassen hat. Auf Thomas Danneberg müssen die Fans bei der zweiten Veranstaltung aus gesundheitlichen Gründen leider verzichten. Die Anstrengung ist für den guten Mann einfach zu viel. Gegen 1:30 Uhr endet schließlich auch die zweite Vorstellung des Abends und damit auch die komplette Premierenveranstaltung. Die Fans gehen zufrieden nach Hause. Terence Hill liegt zu dieser Zeit schon im Bett, denn er ist direkt nach seiner zweiten Rede zurück ins Hotel. Am nächsten Morgen geht es für ihn in aller Frühe weiter nach Berlin, der zweiten Station seiner Tour.
nach oben